Share – Achtsamkeit und Gelassenheit

Was hat Share mit Achtsamkeit und Gelassenheit zu tun ?

Unser Darm sagt uns, wo es lang geht.

Obwohl der Darm weitestgehend unabhängig ist, sucht er den Kontakt zum Gehirn und baut Nervenbahnen aus. Interessant ist die Tatsache, dass mehr als 90 % der Nervenverbindungen vom Bauch in den Kopf verlaufen und nur knapp zehn Prozent in entgegen gesetzter Richtung.

Fazit : Der Darm sagt, wo es lang geht. Er sendet Informationen zum Gehirn, behält aber bis zu einem hohen Grad seine Autonomie und entzieht sich weitestgehend einer Steuerung. Die Nervenzellen des enterischen Nervensystems sind in Form und Struktur denen unseres Gehirns sehr ähnlich.

Und auch in seiner Funktion verhält sich das enterische Nervensystem ähnlich wie ein “ denkendes Organ “ :  So ruft es gespeicherte Informationen ab , gibt Botschaften an andere Körperregionen weiter und reagiert auf neue Situationen und Zustände. Wir sprechen vom sogenannten “ Bauchhirn

Um zu verstehen, wie die regelmäßige Versorgung unseres Darms mit den guten probiotische Darmbakterien in Form einer Fermentierten Frucht – unserer Share auf unser Bauchhirn wirkt und um das eben Beschriebene zu untermauern, schreibe ich hier eine kurze eigens erlebte Episode aus der Praxis.

Seit Juni 2017 esse ich täglich unsere Share Frucht. Von Natur aus bin ich sehr lebendig und quirlig. Das Wort Achtsamkeit und Gelassenheit stand bisher nicht auf meiner Stirn geschrieben.

Im Januar 2018 fing mein Auto beim Fahren Feuer und ich musste anhalten. Durch glückliche Umstände und schnelle Hilfe von anderen Autofahrern ist es nicht abgebrannt. Ich stand der Situation jedoch sehr ruhig und gelassen gegenüber und war von meiner eigenen persönlichen Gelassenheit fasziniert. Dies wäre ohne die Share nicht möglich gewesen.

Deshalb meine persönliche Erkenntnis dazu :  Mit dem regelmäßigen Verzehr von Share ist es möglich, in seine eigene Kraft, in die Ruhe, in die Achtsamkeit und Gelassenheit zu kommen.

Dies untermauert noch einmal den Zusammenhang zwischen Emotionen und Bauchhirn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.